Baustelle Saab 9-5

Article July 06, 2019

Baustelle Saab 9-5

Words count 5k Reading time 5 mins.

Baustelle Saab 9-5

Wie der ein oder andere weiß besitze ich noch einen Saab. Dieser wird haupstächlich von meinem Bruder gefahren. Bis auf ein harmloses Softwaretuning, Zündkerzen und frischem Öl wurde das Auto hauptsächlich benutzt.

Und das natürlich nicht zu zimperlich. Jedoch war schon beim Kauf klar, dass der Motor eine “kleine” Revision braucht. Zwar wurde der Motor erst 2010 vollständing überholt, jedoch hat die involvierte Werkstatt (Grüße gehen nach Berlin) an manchen Stellen schlicht gepfuscht, wenn nicht gar Anfängerfehler begangen.

Zum Beispiel ist die Zylinderkopfdichtung nicht wirklich dicht, wodurch der Motor sifft. Leitungen hängen lose in der Gegend rum und sehen schlicht wenig vertrauenserweckend aus. Abgerockt und vergammelt - anders kann man es nicht bezeichnen.

Da ich auf Flickereien keine Lust und jemand mich bezüglich eines Steuerkettenwechsels an diesem Motor gefragt hatte, war es an der Zeit es richtig zu machen, zu üben und zu lernen.

Werkzeug

Vor der Instandsetzung ist nach der Instandsetzung. Da ich keine Hebebühne oder sonst eine Möglichkeit habe das Auto hoch genug anzuheben, musste der Motor von oben mitsamt Getriebe rausgezogen werden.

Meine Einkaufsliste umfasste folgendes:

  • Motorkran
  • Motorständer (Demontage des Zylinderkopfes)
  • Kompressionstester (Kompressionstest vor Ausbau)
  • Drehmomentvervielfältiger (Achsmuttern)
  • Unterstellböcke
  • Saab Spezialwerkzeug (8395261)

Noch zu kaufen sind:

  • Sandstrahler

Material

Die vorläufige Einkaufsliste umfasst folgendes:

  • Kupplungsleitung
  • Schlauch Ölzufuhr
  • Schlauch Ölrücklauf
  • Hydraulikleitungen (komplett)
  • Zylinderkopfdichtung
  • Ventildeckeldichtung
  • Abgaskrümmerdichtungssatz (Bolzen, Muttern, etc.)
  • Ansaugkrümmerdichtung
  • Stopfen Zylinderkopf
  • Kurbelgehäuseentlüftung
  • Ölpumpe
  • Steuerkettensatz groß (Hauptkette, sowie Ausgleichswelle)
  • Wasserpumpe
  • Thermostat
  • Öldruckschalter
  • Nockenwellenpositionssensor
  • Kühlmitteltemperatursensor
  • Spannarm für Keilrippenriemen
  • Keilrippenriemen
  • uvm. (bestimmt habe ich irgendwas vergessen)

Alles in allem Teile um die 1000€.

Vergessen haben wir:

  • Simmering getriebeseite
  • Buchsen für den Hilfsrahmen
  • Umlenkrollen
  • kleinere Teile

Optional stehen auf der Liste:

  • Turbolader (19T) (~700€)
  • Injektoren (~250€)
  • Benzinpumpe (~100€)

Kleinere Materialien wie Dichtpaste für die Ölwanne oder ein gröberes Sieb (0,84mm Maschenweite) habe ich erstmal weggelassen. Eine genaue Kostenaufstellung werde ich nach erfolgreichem Zusammenbau hochladen.

Ausbau

Was soll man dazu groß sagen?

Hier heißt es schrauben was das Zeug hält. Sehr geholfen hat mir hierbei die grandiose und ausführlich beschriebene Anleitung von SeriousSAAB.

Diese findet ihr hier.

Wir haben jedoch die Umlenkrolle der Kurbelwelle dran gelassen, da wir das Schwungrad nicht ordentlich blockieren konnten (dazu ein ander mal mehr).

Darüber hinaus ist es empfehlenswert die Haube zu entfernen, da der Kran je nach Einstellung (1,5t in unserem Fall) gegen die Haube stößt. Die Haube umzuklappen ist kein Problem, da sie je Seite mit nur wenigen Schrauben in ihren Schanieren gehalten wird. Von da an ist es ein Kinderspiel.

Lasst vor dem Ausbau auch unbedingt die Klimaanlage ordentlich entlüften, da das System unter Druck steht. Auch dann wenn die Klima nicht mehr kühlt!

In unserem Fall musste der Kompressor mit raus, da die Leitungen derart verdreht waren, dass sie den Zugang zu einer Schraube versperrten. Pfusch vom Allerfeinsten aus Berlin.

Ausblick

Mittlerweile ist der Block vollständig freigelegt. Lediglich das Steuerkettengehäuse muss noch geöffnet werden. Auch ist unklar, ob wir Geld für einen größeren Lader, sowie Einspritzdüsen investieren wollen und werden.

Aber keine Sorge bald kommt mehr ;)

0%